Kinder und Jugendliche print

Fri 7. Dec 12 14:20

Das Anliegen der modernen Zahnmedizin ist es nicht allein, den Patientinnen und Patienten die effektivsten und zugleich schonendsten Therapien für bestehende Erkrankungen der Zähne zu ermöglichen. Zentrales Anliegen ist es auch, den Erkrankungen der Zähne soweit es möglich ist vorzubeugen. Diese vorsorgende (prophylaktische) Versorgung betrifft in besonderem Maße die Zähne der Kinder und Jugendlichen. Aufklärung der Eltern und ein frühes Heranführen an richtige Mundpflege und ein zahngesundes Ess- und Trinkverhalten in Kindergarten und Schule stellen die entscheidenden Weichen für eine zahngesunde Zukunft in Hessen.


junge-zahnluecke-05.jpg


Statistische Erhebungen zeigen seit Jahren die stetigen Verbesserungen beim Zahnstatus der jüngsten Mitglieder der Gesellschaft und bestätigen auf eindrucksvolle Weise die Richtigkeit des prophylaktischen Ansatzes moderner Zahnheilkunde.

Eine der tragenden Säulen des zahnmedizinischen Vorsorgekonzeptes ist die Individualprophylaxe durch die Hauszahnärztin/den Hauszahnarzt der Familie oder durch eine/n Zahnärztin/den Zahnarzt mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Kinder- und Jugendzahnheilkunde.

Ein weiter Pfeiler der Vorsorge ist die Gruppenprophylaxe. Im Rahmen der Gruppenprophylaxe übernehmen Zahnärztinnen und Zahnärzte mit ihren Praxisteams die Patenschaft für Einrichtungen der Kindertagespflege. Vor Ort und in Verbindung mit den Erzieherinnen und Erziehern werden den Kindern die wichtigsten Grundlagen einer zahngesunden Ernährung und der richtigen Mundhygiene spielerisch nahegebracht.

Informationen zur Individualprophylaxe



                                  Informationene zur Gruppenprophylaxe